5 Tipps gegen rausgewachsene Gelnägel

Was kann man gegen rausgewachsene Gelnägel machen

WAS KANN MAN GEGEN RAUSGEWACHSENE GELNÄGEL MACHEN?

Gel- oder UV-Nagellack sind toll, um über Wochen hinweg perfekt gepflegte Nägel zu haben. Anders als herkömmlicher Nagellack halten sie wesentlich länger und zeigen nicht schon nach kurzer Zeit unschöne Risse.

Es gibt jedoch ein anderes Problem, das nach etwa zwei Wochen sichtbar wird: Der schmale Spalt zwischen dem Nagellack und der Nagelhaut entsteht durch das Nachwachsen des Naturnagels.

Während bei einer Maniküre mit Naturtönen der Kontrast nicht so stark auffällt, kann der herauswachsende Naturnagel bei dunkleren Nagellacktönen weniger schön aussehen.

Aber keine Sorge! Du musst nicht sofort ins Nagelstudio eilen, um deine Gelmaniküre entfernen oder auffrischen zu lassen. Denn es gibt durchaus Tricks, mit dem du das Ganze hinauszögern kannst und deine Maniküre sogar wie frisch gemacht aussieht.

In jedem unserer Artikel können sich Affiliate-Links befinden. Wenn du über einen der Produktlinks ein Produkt kaufst, erhalten wir hierfür eine kleine Provision – OHNE Mehrkosten für dich!

Was kann man gegen rausgewachsene Gelnägel machen?

1. Lackiere den Übergang

Hast du einen Nagellack zuhause, der etwa die selbe Farbe hat wie das herausgewachsene Gel? Dann kannst du den Übergang zwischen Gel und Naturnagel ganz einfach überlackieren.

Um den Look natürlicher erscheinen zu lassen, lohnt es sich das herausgewachsene Gel vor dem Lackieren zunächst mit einem Buffer leicht zum Naturnagel hin abzufeilen. So schaffst du nicht nur eine ebenere Fläche, sondern auch gleich noch eine bessere Haftungsgrundlage für den folgenden Nagellack.

NICHT VERGESSEN: Nach dem Buffern immer erst den Nagelstaub mit einem Pinsel oder einer Nagelbürste entfernen! Erst dann darf lackiert werden.

Nageldesign Online Ausbildung

NAGELDESIGN ONLINE AUSBILDUNG

Werde jetzt Nageldesignerin und lerne einfach
online und flexibel bei freier Zeiteinteilung.
Für jederzeit perfekt manikürte Nägel!

2. Nutze Glitzernagellack für einen außergewöhnlichen Look

Ein außergewöhnlicher Look lässt sich mit Glitzernagellack zaubern.

Um eine ebene Fläche für den Lack zu schaffen, kannst du auch hier den Übergang zum Naturnagel vorsichtig mit einem Buffer abfeilen. Der Nagelstaub muss nach dem Buffern unbedingt entfernt werden.

Tupfe dann den den Glitzernagellack in die Lücke zwischen Gel und Nagelbett. Verteile den Nagellack danach leicht über die Kante des Gelnagels hinaus, um die beiden Lacke optisch miteinander verschmilzen zu lassen.

Um dein Nageldesign zu versiegeln und damit haltbarer zu machen, trage im Anschluss eine dünne Schicht Top Coat auf.

Tipps gegen rausgewachsene Gelnägel

3. Zweifarbiger Look

Auch mit einem andersfarbigen Nagellack kannst du einen ungewöhnlichen Look schaffen.

Feile dafür den Übergang zwischen Gel und Naturnagel leicht ab und entferne den Nagelstaub.

Um eine akkurate Trennlinie zu schaffen, kannst du nun ein kleines Stück Klebeband auf den untere Teil der Gelmodellage kleben. Den Nagellack streichst du nun vom Nagelbett aufwärts bis leicht über das Klebeband hinüber.

Lasse den Nagellack gut durchtrocknen, bevor du das Klebeband entfernst.

Auf diese Weise erzeugst du einen interessanten zweifarbigen Look.

Je nach Farbe des Gels, eignet sich goldener Nagellack sehr gut für diese Form der Lackierung.

Keine Produkte gefunden.

4. Klebe Nagelschmuck auf das herausgewachsene Nagelbett

Auch mit Nagelschmuck kannst du deinen rausgewachsenen Gelnägeln noch einmal einen großen Auftritt verschaffen.

Klebe hierzu einfach selbstklebende Strassssteine auf das herauswachsende Nagelbett.

ABER VORSICHT: Um den Naturnagel nicht zu gefährden, solltest du die herauswachsende Nagelplatte zuerst mit einem Unterlack lackieren. So verhinderst du unschöne Verfärbungen und Beschädigungen der Nagelplatte.

Nagelschmuck bei rausgewachsenen Gelnägel

5. Feile das Gel herunter

Wenn dir keiner der genannten Tipps gegen herausgewachsene Gelnägel zusagt, bleibt dir nur das Herunterfeilen der Nägel.

  1. Wasche und desinfiziere hierzu zunächst deine Hände und Finger
  2. Schiebe dann deine Nagelhaut mit einem Nagelhautschieber zurück
  3. Beginne dann das UV-Gel nach und nach mit einer groben Nagelfeile abzutragen. Je näher du dich deinem Naturnagel nährst, desto feiner sollte die verwendete Feile werden und desto weniger Druck solltest du ausüben.
  4. Hast du das Gel bis zu einer letzten dünnen Schicht Gel abgefeilt, solltest du zu einem Buffer greifen mit dessen Hilfe du auch den letzten Gel-Rest vom Nagel herunterholen kannst, ohne den Naturnagel zu beschädig
  5. Den beim Feilen entstehende Staub, solltest du während des gesamten Prozesses immer wieder mit einem Pinsel beseitigen.
  6. Sobald du das Gel abgefeilt hast, kannst du nun zu einer Polierfeile greifen und die Nägel auf Hochglanz polieren.
  7. Im Anschluss an das Befeilen solltest du zur Pflege etwas Nagelöl in Nagelhaut und Nägel einmassieren. Das Öl versorgt Nägel und Nagelhaut mit wichtigen Pflegestoffen, hält diese geschmeidig und wirkt damit dem Einreißen und Brechen entgegen.

Was kann man gegen rausgewachsene Gelnägel machen? – 5 Tipps

herausgewachsene Gelnägel sind nicht schön und sehen schnell ungepflegt aus. Gut, dass es Tipps und Tricks gibt, mit deren Hilfe schnelle Abhilfe geschaffen werden kann.

So lässt sich der Übergang zum Naturnagel mit glitzerndem Nagellack oder Nagelschmuck kreativ gestalten und ermöglicht deinen rausgewachsenen Gelnägeln noch einmal den großen Auftritt.

Solltest du keine kreative Übergangslösung für deine Nägel haben wollen, so bleibt dir die Möglichkeit dein Gel selbständig abzufeilen. Alles was du hierfür benötigst, sind Nagelfeilen mit unterschiedlich starker Körnung sowie ein Buffer.